divider
DST – Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme e.V. - LOGO
Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme e.V.

OrGoLo

Organisatorische Innovationen mit Good Governance in Logistik-Netzwerken

Entwicklung eines Verkehrsträgerwahlmodells als Bestandteil des Lieferketten-Konfigurators (DST-Beitrag zum Verbundprojekt)

Ausgangslage:

  • Angesichts der bereits heute bestehenden Kapazitätsprobleme bei den Verkehrsträgern Strasse und Schiene sowie des für die Zukunft prognostizierten weiteren deutlichen Anstiegs des Güterverkehrsaufkommens sollten die freien Kapazitäten der Wasserstrasse verstärkt genutzt werden (Entlastung von Strasse und Schiene).
  • Hierzu ist es notwendig, bei den Entscheidern (Versender, Speditionen) eine bessere Informationsbasis über Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Binnenschifffahrt zu schaffen.
  • Auch die vergleichsweise guten Umwelteigenschaften von Binnenschiff und Bahn sollten bei künftigen Transportmittel-Entscheidungen einbezogen werden.
  • Als Instrument für die Entscheidungsfindung sollen alle wesentlichen Entscheidungskriterien in ein Verkehrsträgerwahlmodell einfliessen.

Die Ziele sind:

  • Erhöhung der Ausfallsicherheit von Beschaffungs- und Distributionsnetzen durch optimale Nutzung verfügbarer Kapazitäten bei den jeweiligen Verkehrsträgern (vor allem bei der Binnenschifffahrt und tw. auch bei der Bahn)
  • Abbau von Berührungsängsten auf Seiten der Entscheider bei intermodalen Verkehren aufgrund deren größerer Komplexität und daraus resultierender geringerer Transparenz

Wesentliche Voraussetzungen sind:

  • Integration aller relevanten Verkehrsträger in ein einheitliches Modell
  • Umfassende Information der Entscheidungsträger über die verschiedenen Transportalternativen und deren relevante Parameter, wie z.B. Kostenstrukturen, Verfügbarkeiten (Verkehrsanbindungen, Fahrtenhäufigkeit) sowie Transportgeschwindigkeiten

Die Projektergebnisse können unter anderem für folgende Zwecke genutzt werden:

  • im Rahmen anderer Forschungsprojekte, bei denen z.B. Verkehrsträgervergleiche durchgeführt werden,
  • als Input bei der Unterstützung politischer Entscheidungen (z.B. Gutachten / Beratung zu Infrastrukturvorhaben),
  • zur neutralen, problemgerechten Information betrieblicher Entscheider über die Möglichkeiten von Binnenschifffahrt und Bahn bei der Durchführung intermodaler Transporte.

Der EffizienzCluster LogistikRuhr besteht aus einem Zusammenschluss von 120 Unternehmen und 11 Bildungs- und Forschungseinrichtungen. Durch diesen starken Mantel ist es möglich, Deutschlands größtes Forschungsprojekt im Bereich Logistik durchzuführen. Alle Partner folgen den ehrgeizigen Zielen der Schonung von Ressourcen und Umwelt, der Wahrung von Individualität sowie der Sicherung der urbanen Versorgung. Durch die Ergebnisse der 30 durchgeführten Verbundprojekte soll die Logistik von morgen grüner und moderner werden. Die Metropole Ruhr wird so zu einem neuen Zentrum innovativer Logistiksysteme und gebündelter Kompetenzen.

Projektlaufzeit:

  • Mai 2011 – April 2014

Förderkulisse:

  • EffizienzCluster LogistikRuhr

 

Ansprechpartner:

Gefördert vom Bundesmininsterium für Bildung und Forschung (BMBF).

Wegweisende Konzepte
für Schifffahrt und Logistik

  • Aif Logo Slide 001
  • Jrf Logo Slide 001
  • Logo UDE
  • ZLV Logo Weboptimiert1
  • PIANC Logo Slide 001
  • ITTC Logo Slide 001

Adresse

DST
Entwicklungszentrum für
Schiffstechnik und Transportsysteme e. V.

Oststraße 77
47057 Duisburg

Tel.: 0203 - 99 36 9 - 0
Fax: 0203 - 99 36 9 - 70

E-Mail: dst@dst-org.de

Anfahrt