divider
DST – Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme e.V. - LOGO
Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme e.V.

STREAMLINE – STrategic REsearch for innovAtive Marine propuLsIoN concEpts

Strategische Suche nach innovativen maritimen Produkten für die Schifffahrt

Steigende Umweltbelange und steigende Ölpreise führen zu einem neuen Fokus auf die Kraftstoffeffizienz für die Schifffahrt. Die Kombination aus niedrigen Emissionen und der Forderung nach fortschrittlicheren Schiffen als je zuvor führt zu radikal neuen Antriebskonzepten, die einen Effizienzsprung bewirken. STREAMLINE ist die Antwort der maritimen Gemeinschaft auf diese Forderung, die durch vier Hauptziele erfüllt werden soll.

Erstes Ziel von STREAMLINE ist es, radikal neue Antriebskonzepte zu demonstrieren, die eine Effizienzsteigerung von mindestens 15% gegenüber dem heutigen Stand der Technik ermöglichen. Die Konzepte sind auf eine Maximierung der Energieumwandlung bei gleichzeitig geringem Kavitations-, Geräusch- und Schwingungspegel ausgelegt. Die Forschung wird sich mit neuartigen Anwendungen von Großraumantrieben, einem biomechanischen System und verteilter Schubkraft (über mehrere Antriebe) befassen.

Als zweites Ziel wird STREAMLINE Methoden zur vollständigen Optimierung bestehender SoA-Systeme untersuchen, darunter konventionelle Schraubenpropellersysteme, Pods und Waterjets. Der Schlüssel dazu ist die Nutzung neuer CFD-Methoden, um Verbesserungen ohne dramatische Änderungen der Schiffskonfiguration zu erreichen.

Das dritte Ziel von STREAMLINE ist die Entwicklung fortschrittlicher CFD-Werkzeuge und -Methoden zur Optimierung der hydrodynamischen Leistung der neuen Antriebskonzepte, insbesondere durch Analyse des integrierten Rumpfes und des Antriebs.
Schließlich wird STREAMLINE die betrieblichen, wirtschaftlichen und klassifikatorischen Aspekte jedes der neuen Antriebskonzepte charakterisieren.

STREAMLINE zeigt Lösungen für ein breites Anwendungsspektrum. Der Kurzstreckenseeverkehr und der Betrieb auf Binnenwasserstraßen werden speziell behandelt, da sie als Schlüsselkomponenten des Verkehrs identifiziert werden, die ein Mittel zur Bewältigung der zunehmenden Überlastung der Straßen- und Schieneninfrastruktur und zur Bekämpfung der Luftverschmutzung darstellen.

Das STREAMLINE-Konsortium unter der Leitung von Rolls-Royce besteht aus 22 Partnern aus 8 Ländern und bietet weltweit führendes Know-how und Fähigkeiten der EU-Marineindustrie.

STREAMLINE war ein Verbundprojekt im Rahmen des 7. EU-Rahmenprogramms THEME Transport (einschließlich Luftfahrt) SUSTAINABLE SURFACE TRANSPORT.

FP7 logga

Wegweisende Konzepte
für Schifffahrt und Logistik

  • Aif Logo Slide 001
  • Jrf Logo Slide 001
  • Logo UDE
  • ZLV Logo Weboptimiert1

Adresse

DST
Entwicklungszentrum für
Schiffstechnik und Transportsysteme e.V.

Oststraße 77
47057 Duisburg

Tel.: 0203 - 99 36 9 - 0
Fax: 0203 - 99 36 9 - 70

E-Mail: dst@dst-org.de

Anfahrt